Insidertipps von echten „Airport-Auskennern“

Die besten Empfehlungen von Menschen, die am Hamburger Flughafen arbeiten.

Diese Menschen kennen sich richtig gut aus am Hamburger Flughafen, denn sie arbeiten hier! Sie wissen, welcher Cappuccino das nussigste Aroma hat, wo es die besten Salate gibt und in welchen Läden man unbedingt regelmäßig nach Jeans oder Jackett schauen sollte. Wer könnte also wertvollere Shopping- und Gastro-Tipps geben als die Insider vor Ort?


Nach der Massage: Sushi

Kerstin Pein empfielt: Sushi

Kerstin Pein (54) vom Chi-Mas Institute – das sind die, mit den Massagestationen auf der Fluggastpier – liebt die bunten Blumensträuße von Flying Flowers; besonders, wenn sie sie geschenkt bekommt. Außerdem schwärmt sie von den Dessous von Wolford und der kompetenten Beratung des Teams. Nach einem langen Arbeitstag gönnt sich die Chefin gern eine Portion Sushi von Sashimi Sushi für zu Hause.


Ein Burger in der Mittagspause

Bei dem Schweizer Schuhlabel Navyboot treffen wir Radi Bisera (26). Radi verbringt seine Pause gern bei Cindy’s Diner in der Airport Plaza. Bei Cindy’s werden Gourmet-Burger immer wieder neu erfunden. Der Burger des Monats überrascht mit spannenden Zutaten, dazu ein knackiger Salat, ein frischgepresster Fruchtsaft, danach kann die Beratung in Sachen Boots, Pumps und Taschen weitergehen. „Den Feierabend versüße ich mir oft mit Zuckerhaltigem von Edeka Tamme – wenn es gut läuft, dann nur aus Fruchtzucker“, erzählt Radi Bisera.


Lesetipps von gegenüber

Iris Seyedi (52), die Chefin der Airport-Reinigung „zwo24 Textilpflege“ bekommt leuchtende Augen, wenn sie vom vielseitigen Angebot ihres Nachbarn gegenüber, dem Buch- und Presseshop „Relay“, erzählt: „Hier werden mir Zeitschriften, Reiseführer und Bücher für jedes Alter und jeden Geschmack mit Kompetenz empfohlen.“


Italienische Leckereien

Elisabeth Hentzsch mag Süßes von Puro Gusto genauso wie Gesundes von Scoom

Wenn Elisabeth Hentzsch (30) nicht gerade bei Flying Flowers Sträuße bindet, findet man sie vielleicht bei Puro Gusto im Terminal 1. Ganz egal zu welcher Tageszeit, die italienischen Süßspeisen, die es dort gibt, schmecken der Floristin einfach immer. Und wenn es dann doch was Herzhaftes sein soll, wählt Elisabeth Hentzsch die Fairtrade-Köstlichkeiten von Scoom. Da kann auch das Gewissen genießen.


Empfehlungen für die Work-Life-Balance

Gaby Brüning (53) von der Damenboutique Jac weiß, was ihren Kundinnen steht – und auch wer außer ihr noch besonders das Wohlbefinden der Passagiere und Flughafenbesucher im Fokus hat. Die Fashionista schwört in puncto Work-Life-Balance auf die Empfehlungen der Airport-Apotheke Metropolitan Pharmacy: Entspannungstees, Duftöle und Gesichtspflege.


Ein Snack und ein Gespräch

Christiane Bebensee (45) vom mediservice des Deutschen Rotes Kreuzes im Terminal 2 mag den kleinen Shop „S-mart fine foods“. Dort gibt es Salate, Würstchen und frisch gebackene Teigwaren ebenso wie Smoothies oder eine große Auswahl an Süßigkeiten für die Naschi-Tüte. „Aber auch die Seele bekommt hier, was sie braucht. Oft spenden wir in unserer Erste-Hilfe-Station so viel Trost, dass ein Smalltalk an der Kasse von S-mart fine foods richtig guttut“, sagt Christiane Bebensee.


Nur schnell den Kontoauszug holen

Nicht nur Geld abheben, sondern auch Kontoauszüge drucken oder Überweisungen ausführen – in der Haspa-Filiale am Hamburg Airport lassen sich fast alle Finanzgeschäfte erledigen. Und auch einige der zehn Geldautomaten am Flughafen (Haspa, Hamburger Volksbank, Deutsche Bank, Postbank und ReiseBank) können mehr als nur Geld ausspucken. Dieren Service schätzt Heike Jacobsen (56) vom Notizbuch-Experten Moleskine sehr und empfiehlt ihn unbedingt weiter.


Hier gibt es Hamburg-Tipps

Michael Tuzynski weiß, dass die Kollegin im Airport Office gern weiterhelfen

Das Hamburg-Airport-Highlight von Michael Turzynski (41) aus dem Destination Hamburg Shop ist das Airport Office: „Wir können unsere Kunden vertrauensvoll zu den Kollegen schicken, sollte mal etwas verloren gegangen sein oder wenn etwas hinterlegt werden muss. Und wenn ich für die Familie zum Beispiel Musical- oder Theaterkarten erstehen möchte, gehe ich dort auch hin.“


Alle Fotos: Andreas Laible

Hamburg·Flughafen 2016-4