Shops im Wechsel auf der Fluggastpier

"Pop-up-stores" gibt es jetzt auch am Flughafen

Der erste Pop-up-Store am Hamburg Airport

Sie tauchen plötzlich auf und präsentieren für einen gewissen Zeitraum ihr Angebot: „Pop-up Stores“ (engl. „to pop up“: plötzlich auftauchen) gibt es in Szenegegenden, Innenstädten und jetzt auch auf der Fluggastpier. Als erster vervollständigt Samsonite mit hochwertigen Koffern und Taschen am Gate A17 auf 23 Quadratmetern das Angebot am Hamburg Airport.

Der Store bietet auch kostenlose Serviceleistungen. „Wir entsorgen zum Beispiel beim Kauf eines Gepäckstücks den Vorgänger“, sagt Christin Garnatz (28) vom Samsonite Store. „Und wenn ein Passagier einen Koffer bei uns kauft, der über dem Kabinenmaß liegt, kann dieser noch nachträglich eingecheckt oder von uns nach Hause geliefert werden“, ergänzt ihr Kollege Philipp Hahn (25).

Ein paar Schritte in Richtung Süden ist schon der nächste Store „aufgepoppt“: Die dänischen Schal-Spezialisten von BeckSöndergaard sind ebenfalls neu am Hamburg Airport. Ihre Schals und Halstücher gibt es in Wolle und Baumwolle, in Seide und Kaschmir, in quadratisch und rechteckig, in grellen oder gedeckten Farben. Die Fluggäste dürfen gespannt sein welche Läden noch folgen werden. NJ

Hamburg·Flughafen 2017-1