Spaniens andere Schönheiten

Nonstop nach Spanien: Sevilla, Valencia und Almería sind reizvolle Metropolen

Nördlich von Valencia liegt das malerische Städtchen Peniscola an der Mittelmeerküste (Foto: Fotolia/steftach)

Es muss nicht immer Madrid oder Barcelona sein – die dritt- und die viertgrößten Städte Spaniens, Valencia am Mittelmeer und Sevilla im Herzen Andalusiens, sind für ihre Besucher nicht minder attraktiv.

Sevilla ist ein Klassiker, bietet es doch neben Venedig und Genua eine der größten Altstädte Europas. Mit zahlreichen Türmen, überragt vom 97 Meter hohen Glockenturm La Giralda, hat Sevilla eine imposante Silhouette. Prächtige Plätze wie die Plaza de España laden zum Verweilen. Und tatsächlich – es war in Sevilla, wo die heute weltweit geschätzten Tapas erfunden wurden.

Da allerdings muss Valencia nicht zurückstehen, denn von hier stammt die Paella! Auch die Mittelmeerstadt wartet mit historischen Bauschätzen auf, etwa der Seidenbörse aus dem 15. Jahrhundert. Allerdings profiliert sich die Metropole in jüngster Zeit auch durch faszinierende moderne Architektur. Der weltberühmte Architekt Santiago Calatrava hat hier die futuristische „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ entworfen.

In Andalusien bezaubert Almería mit engen Gassen, weißgetünchten Häusern, einer maurischen Festung und Palmenalleen. Von hier aus ist man schnell am Meer, beispielsweise in Roquetes de Mar mit seinen langen Stränden.

Ab Sommer fliegen easyJet und Ryanair vom Hamburger Flughafen nach Valencia, mit Ryanair geht es zudem ab Winter 2017/18 nach Sevilla. Nach Almería fliegt Germania. AS

easyjet.com, ryanair.com, flygermania.com, spain.info/de

Hamburg·Flughafen 2017-2