Übers Wochenende nach Island

Von Hamburg nach Reykjavik: eine Kurzreise der Extraklasse

Romatische Natur auf Island (Foto: Panthermedia.com/Martinm30)

„Für nur ein Wochenende nach Island?“, mögen einige fragen – denn gefühlt liegt Island in nördlicher Ferne, aber mit einer Flugzeit von etwas über drei Stunden ist es ab Hamburg ebenso schnell nonstop erreichbar wie Athen oder Lissabon.

Im Mietwagen geht es vom internationalen Flughafen Keflavik in nur 45 Minuten ins 50 Kilometer entfernte Reykjavik. Die Eroberung der isländischen Hauptstadt kann sogleich erfolgen: Man kann alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden – vom Hafen, wo die Schiffe zur Walbeobachtung ablegen, bis hin zur beeindruckenden Hallgrimskirche, der größten im Lande. Das Auto kommt am nächsten Tag zum Einsatz, wenn der „Goldene Kreis“ mit seinen Naturwundern lockt: Die ganztägige Tour führt in das berühmte Geysir-Gebiet im Haukadal mit seinen heißen Quellen und explodierenden Geysiren. Die kochendheiße Fontäne des legendären Strokkur schießt bis zu 35 Meter hoch. Es folgt der goldene Wasserfall Gullfoss, der zu den schönsten und größten Wasserfällen Islands gehört. Dritter im Bunde ist der Thingvellir Nationalpark, dort tagte bereits im Jahr 930 das erste europäische Parlament. Hier treffen die tektonischen Platten von Amerika und Europa unter der Erdoberfläche aufeinander. Imposante Felsspalten und Risse sind weithin sichtbar und bestens zu Fuß erkundbar.

Nach Reykjavik (Keflavik) fliegt Icelandair von Hamburg Airport aus sechmal por Woche und Eurowings von Mai bis September zweimal wöchentlich. CS

icelandair.com, eurowings.com, iceland.is

Hamburg·Flughafen 2017-2