Wichtige Arbeiten an Start- und Landebahnen

Jede der beiden Startbahnen ist jährlich für je 14 Tage außer Betrieb: 2017 im Juni und September

(Foto: Michael Penner)

Auch in diesem Jahr muss Hamburg Airport wichtige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Start- und Landebahnen ausführen. Geplant ist, die Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) von Mittwoch, 7. Juni, 6 Uhr, bis einschließlich Mittwoch, 21. Juni 2017, 23 Uhr, außer Betrieb zu nehmen. Während dieser Zeit muss der gesamte Flugbetrieb über die Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) abgewickelt werden. Diese Bahn (15/33) wiederum muss voraussichtlich vom 6. bis einschließlich 20. September 2017 gewartet werden. Dann können die Flüge ausschließlich auf der Piste 05/23 starten und landen.

Die regelmäßigen Arbeiten sind notwendig, um einen sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten. Unter anderem wird der Gummiabrieb von den Reifen an den Aufsetzpunkten beseitigt. Ferner geht es um Beton- und Asphaltarbeiten, das Spülen der Sielleitungen, Erneuerung der Markierung sowie Austausch und Instandhaltung der Startbahnbefeuerung. David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Flughafen: „Unsere Nachbarn und Anwohner liegen uns besonders am Herzen. Deswegen bündeln wir die Wartungsarbeiten an je 14 Tagen im Jahr – so werden wir sowohl dem Schutz der Anwohner als auch der Sicherheit im Flugverkehr gerecht.“

Hamburg Airport bittet um Verständnis für die Maßnahmen. Die Termine für die Arbeiten wurden nicht zufällig festgelegt. Einer der Gründe ist, dass es zu dem Zeitpunkt keine Ferien gibt und damit keine Hauptverkehrszeit am Airport ist. Dann nämlich sind zwei Start- und Landebahnen besonders wichtig, um einen sicheren und zügigen Flugverkehr zu gewährleisten. Hinzu kommt, dass viele Instandhaltungsarbeiten nur bei trockener und warmer Witterung möglich sind. Im Frühjahr oder Herbst wären die witterungsbedingten Unsicherheiten deutlich höher, und die Arbeiten könnten mit großer Wahrscheinlichkeit nicht innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen werden. WD


Weitere Informationen und Ansprechpartner:
Dem Flughafen ist es ein besonderes Anliegen, offen und umfassend zu informieren. Bei Fragen oder Anregungen steht das Nachbarschaftsbüro als kompetenter Ansprechpartner bereit (Telefon: 040 / 50 75 36 18 oder E-Mail: nachbarschaft@ham.airport.de


Hamburg·Flughafen 2017-2