Zweimal täglich nach Moskau

Mit Aeroflot gibt es gute Umsteigemöglichkeiten Richtung Asien

Take-off eines Airbus A320 von Aeroflot am Hamburg Airport

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot, Mitglied der Skyteam-Allianz, verdoppelt ihr Angebot von Hamburg Airport nach Moskau. Zum bisherigen täglichen Mittags-Abflug kommt ab dem 1. Juni eine Abendverbindung hinzu, die um 18.40 Uhr in Hamburg startet. Die Airbus A320- bzw. A321-Jets erreichen den Flughafen Scheremetjewo in weniger als drei Stunden. Dort nutzen Aeroflot-Kunden das futuristische Terminal D.

Das Drehkreuz, das auch Gratis-WLAN bietet, eignet sich für effizientes Umsteigen auf die Langstrecke, besonders Richtung Asien. Ein Transitvisum für Russland ist hierfür nicht nötig. So sind z.B. Bangkok, Phuket, Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt gut über Moskau zu erreichen. Auf diesen Strecken setzt Aeroflot Airbus A330- oder Boeing 777-Jets ein.

Die Fluggesellschaft bietet einen hohen Servicestandard, der ihr den Rang der Vier-Sterne-Fluglinie im Skytrax-Ranking eingetragen hat. Außer nach Moskau fliegt Aeroflot auch viermal wöchentlich von Hamburg in die Partnerstadt St. Petersburg.

aeroflot.com

Hamburg·Flughafen 2017-2