Nach Birmingham jetzt mit flybe

Britische Regionalfluggesellschaft ist auf früherer Eurowings-Strecke unterwegs

Eine Bombardier Q400 von flybe in der neuen Lackierung (Foto: Theo Moye)

Die mittelenglische Metropole Birmingham wird seite dem 10. Juli 2017 von flybe, der größten britischen Regionalfluggesellschaft, angeflogen. Sie übernimmt die Mitte Juni von Eurowings abgegebene Route in die Stadt, die vor allem für Geschäftsreisende große Bedeutung hat. Für England-Fans ist Birmingham aufgrund seiner zentralen Lage ebenfalls ein interessantes Ziel – die Shakespeare-Stadt Stratford-upon-Avon liegt nur rund eine Stunde entfernt.

Ein Besuch der zweitgrößten englischen Stadt lohnt sich

Die Stadt selbst gilt als jung und kreativ. Ihren Besuchern hat sie viel zu bieten: die meisten Sterne-Restaurants Englands außerhalb Londons, tolle Einkaufsmöglichkeiten, Theater, Museen und ein weltberühmtes Symphonieorchester.

Zwischen Hamburg und Birmingham setzt flybe moderne Turboprop-Flugzeuge des Typs Bombardier Q400 ein. Vorerst viermal pro Woche, jeweils am Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag, geht es von der Elbe in die zweitgrößte Metropole Großbritanniens, mit Beginn des Winterflugplans dann sechsmal wöchentlich.

Übrigens: Anfang des Jahres wurde flybe im „Punctuality League Report 2016“ zur pünktlichsten Fluggesellschaft in Großbritannien gekürt. AS

flybe.de

Hamburg·Flughafen 2017-3