Take-off im Berufsleben - Hamburg Airport als Arbeitgeber

15.000 Menschen sind am Flughafen beschäftigt

Einer von insgesamt 15.000 Menschen, die am oder um den Hamburger Flughafen arbeiten: Tischler Dirk Frobieter (Foto: Michael Penner)

Hamburg Airport mit seinen mehr als 16 Millionen Passagieren jährlich ist nicht nur ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die gesamte Metropolregion. Er verbindet Menschen – und er schafft Arbeitsplätze. Rund 15.000 gibt es auf dem Flughafengelände, 1.900 davon direkt beim Hamburg Airport. Viele weitere Menschen sind bei der Lufthansa Technik, bei Airlines, Dienstleistern, Behörden und anderen Institutionen im Einsatz.

Einer aus der großen Airport-Familie ist Dirk Frobieter, gelernter Tischler und inzwischen seit 29 Jahren am Flughafen tätig. „Die Arbeit ist unglaublich abwechslungsreich und kreativ, und es wird nie langweilig“, sagt er. Die Tischlerei ist nur eines von vielen Beispielen für die Vielseitigkeit der nicht weniger als 50 verschiedenen Berufe allein bei der Flughafengesellschaft und ihren Töchtern. Hier werden beispielsweise Schablonen für die Fahrbahnmarkierungen gefertigt, Besuchersitze bezogen oder Einbauten für Follow-Me-Fahrzeuge hergestellt.

Hamburg Airport sucht: Ingenieure, Architekten, Flugzeugabfertiger

Ob in den Terminals, auf dem Vorfeld oder ringsum – die Aufgaben und Herausforderungen, die täglich auf Dirk Frobieter und seine Kolleginnen und Kollegen warten, sind vielfältig wie kaum sonst irgendwo. Im Praktikum, bei der Ausbildung oder im dualen Studium ebenso wie an einem attraktiven, langfristigen Arbeitsplatz.

Noch ein Beispiel: Das Real Estate Management plant, zeichnet, baut und entwickelt Immobilien, technische Anlagen und ist für die Instandhaltung aller Liegenschaften zuständig. Auch hier wird laufend Verstärkung durch Architekten, Planer und Ingenieure benötigt – „Querdenker“ bevorzugt.

Wer hautnah die Faszination der Fliegerei miterleben möchte, für den könnte aber auch ein Job in der Flugzeug- und Gepäckabfertigung die richtige Wahl sein. WD

Hamburg·Flughafen 2017-3