Schäfchen zählen am Hamburg Airport

60 vierbeinige Rasen-"Määher" grasen von April bis Oktober neben der Landebahn

Die Airport-Schafe bei der Arbeit - in sicherem Abstand zu den Flughafenpisten (Foto: Michael Penner)

Die Flugzeuge sind ihnen egal. Bei der Landung einer Boeing 777 heben sie nicht einmal die Köpfe. Sie interessieren sich nämlich nur für eines: das frische Gras am Hamburg Airport. 60 Schafe grasen mit Unterbrechungen von Ende April bis Oktober in sicherem Abstand zur Landebahn 05 nahe dem Reitzeweg in Hamburg-Groß Borstel. Da der Hang hier neben dem Entwässerungsgraben zu steil ist, können dort nämlich keine Rasenmäher eingesetzt werden.

Die wollige Unterstützung kümmert sich bereits zum zweiten Mal um das 12.000 Quadratmeter große Grundstück. Dieses Jahr ist viel Nachwuchs dabei: 20 Mutterschafe und 40 Lämmer sind in „määhender Mission“ unterwegs. Sie sind eigentlich im Kreis Pinneberg zu Hause, dort sorgen sie für kurzes Gras auf den Deichen der Stör im Raum Itzehoe. Schäfer Tobias Belch (46) schaut zweimal die Woche am Flughafen nach dem Rechten und versorgt die tierischen Rasenmäher mit frischem Trinkwasser. NJ

Hamburg·Flughafen 2016-3