Auf nach Nantes im Westen Frankreichs

Von der Elbe geht es jetzt mit der Air-France-Tochter "Hop!" nonstop an die Loires

Kunst spielt in Nantes eine große Rolle: hier eine Brücke der Ile de Nantes mit Blick auf Notre-Dame de Bon-Port (Foto: PantherMedia/benkrut)

In weniger als zwei Stunden geht es ab Ende Oktober nonstop von Hamburg nach Nantes im Westen Frankreichs. Die Atlantikmetropole ist heute ein kreativer und moderner Hotspot.

Unter anderem lohnt ein Besuch in der spätgotischen Kathedrale oder im gerade wiedereröffneten Kunstmuseum. Im historischen Herzen der Stadt steht das bedeutendste historische Gebäude der Stadt, das Schloss (Château des ducs de Bretagne), heute ebenfalls ein Museum. Behutsame Stadterneuerung erlebt man auf der Ile de Nantes. Wo früher verwaiste Werften und Fabriken standen, findet man inzwischen Kulturprojekte, aber auch den neuen Justizpalast.

Auch als Startpunkt für Ausflüge eignet sich Nantes. Die Schlösser an der Loire sind gut zu erreichen, zudem ist die Bretagne ganz nah. Besonders empfehlenswert ist eine Tour entlang der Loire in das Fischerdorf Trentemoult, berühmt für seine Fischlokale. AS


Jeweils Montag, Mittwoch und Freitag startet ein Bombardier-Regionaljet der Air France-Tochter Hop! am Hamburger Flughafen zum Flug an die Loire.

hop.com

Hamburg·Flughafen 2017-4