Gutes tun und darüber sprechen

Mit dem Nachbarschaftspreis fördert der Airport Initiativen in der Region

In diesen Tagen freuen sich zahlreiche gemeinnützige Vereine, Verbände und Einrichtungen aus der Region über Unterstützung vom Hamburger Flughafen, denn die Gewinner des Nachbarschaftspreises werden schon bald bekanntgegeben. Rund 40 ehrenamtliche Projekte aus Hamburg und Schleswig-Holstein hatten sich bei der Premiere des „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2017“ beworben. Insgesamt gibt es 10.000 Euro Preisgeld, verteilt auf mehrere Kategorien, zu gewinnen.

Soziale, integrative und inklusive Projekte waren ebenso aufgerufen teilzunehmen wie solche aus dem Umwelt-, Bildungs- und Sportförderengagement. Die Initiativen und Vereine konnten ihre Projekte auf der Internetseite hamburg-airport-bewegt.de präsentieren und dort möglichst viele Unterstützer für ihre Bewerbung sammeln. Alle Details zu den Projekten, die in den vergangenen vier Wochen bei einer Internet-Abstimmung um Stimmen geworben haben, gibt es auf der Homepage.

Der erste Platz erhält dabei 3.000 Euro, der zweite 1.500 Euro und der dritte 1.000 Euro. Das weitere Preisgeld wird auf die Plätze vier bis zehn sowie einen Kreativpreis verteilt. Den Gewinn sollen die Projekte in Sachinvestitionen investieren.
„Pfiffige und manchmal auch ungewöhnliche Ideen sind der Motor für die Entwicklung und Stärkung einer Region und der darin lebenden Menschen. Das unterstützen wir“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, zum Hintergrund des Nachbarschaftspreises. MaL

hamburg-airport-bewegt.de

Hamburg·Flughafen 2017-4