Geheimtipp Kapverdische Inseln

Auf Sal und Boa Vista gibt alles für entspannenden Urlaub: Sonnenschein, Meer und Strand

Feiner Sand und türkisblaues Meer wie hier auf Boa Vista versprechen Badefreuden pur (Foto: Panthermedia/sam741002)

Noch geht es ursprünglich zu auf den Kapverdischen Inseln, denn sie sind noch nicht lange in den Katalogen der Reiseveranstalter vertreten. Wem nach Wärme, Strand und Erholung am Meer ist, der liegt besonders im Winter über auf den Kapverden richtig. Dank der Passatwinde kommen auch Surfer, egal ob Wind-, Kite- oder Wellen-, hier voll auf ihre Kosten. Schnorchler und Taucher erkunden fast unberührte Unterwasserwelten. Und Sonne, die gibt es hier sowieso.

Der Archipel liegt knapp 600 Kilometer vor der westafrikanischen Küste, etwa eine Flugstunde weiter als die bekannteren Kanaren. Neun der insgesamt 15 Inseln sind bewohnt und Boa Vista und Sal von Hamburg aus direkt erreichbar. Die Kapverdischen Inseln sind ein ideales Ziel für den Urlaub in der Wärme. Auf Boa Vista und Sal herrscht beinahe eine Sonnenscheingarantie, dazu gibt es eine portugiesisch geprägte Küche und warmherzige Menschen.

Sonnenverwöhnte Erholung vor Westafrika

Endlose Sandstrände und ideale Surfbedingungen finden Urlauber auf Boa Vista (auf Deutsch: schöner Ausblick). Die meisten Hotels bieten interessierten Neulingen auch Anfängerkurse. Interessant ist ein Besuch in Sal Rei, der Hauptstadt der Insel, die trotz ihrer 12.000 Einwohner fast ein bisschen verschlafen wirkt. Auf der Praça de Santa Isabel, dem Hauptplatz mit vielen bunten Blumen und Pavillons, bieten afrikanische Händler bunte Batiken und Holzschnitzfiguren feil. Eine kleine Töpferei und die Kirche São Roque gibt es in Rabil zu besichtigen. Wüstendünen, deren Sand stetig aus Afrika herüber weht, erlebt man in der Deserto de Viana.

Das kleinere Sal liegt nördlich von Boa Vista. Auf der fast ausschließlich von Sand geprägten Insel entdeckt man auch immer wieder grüne Oasen und Salinen – denn der Salzabbau prägte lange Zeit Sal, daher auch der Name. Und auch hier sind an den kilometerlangen Stränden die Surfer zu Hause. Sal ist touristisch schon weiter erschlossen als Boa Vista. So bietet beispielsweise Santa Maria mit seinen teilweise 200 Meter breiten Stränden inzwischen auch einige luxuriöse Hotelanlagen.

Es lohnt sich, auch Nachbareilande wie Santiago mit grandiosen Berg-Wanderwegen zu erkunden.


TUIfly fliegt bis April jeden Freitag nach Boa Vista und von dort weiter nach Sal.

kapverden.de, tuifly.com

Hamburg·Flughafen 2018-1