Neun Top-Ziele in Europa

Hamburg Airport bleibt auch künftig ein zentraler Netzpunkt für easyJet

Bleibt der Hansestadt treu: easyJet, hier mit einem Airbus A319 auf dem Hamburger Vorfeld (Foto: Michael Penner)

Gute Nachrichten für alle reisefreudigen Norddeutschen: Die erfolgreiche Fluggesellschaft easyJet mit Sitz in Luton bei London wird Hamburg auch in Zukunft mit neun attraktiven europäischen Zielen verbinden. „Hamburg ist aufgrund seiner Beliebtheit weiterhin zentraler Netzpunkt für easyJet“, sagt Deutschland-Geschäftsführer Thomas Haagensen. „Im Sommer 2018 werden wir uns auf neun Kernstrecken mit einer Kapazität von über einer Million Sitzplätzen fokussieren, die sich bei Passagieren als besonders beliebt erwiesen haben und insbesondere den Bedürfnissen der Geschäftsreisenden entsprechen.“

Im Sommerflugplan: neun Ziele

Die stets auffällig orange-weiß lackierten Airbus-Jets – ein großer Teil von ihnen wurde in Hamburg-Finkenwerder gebaut – werden also weiterhin ständiger Gast am Hamburg Airport sein, auch wenn die Stationierung mit festen Flugzeugen und Besatzungen in Zukunft entfällt. Die neun Hamburg-Ziele machen Lust auf entspannte Tage oder natürlich gute Geschäfte, denn jeder fünfte Fluggast an Bord von easyJet ist heute ein Geschäftsreisender.

Von Hamburg Airport nach Basel, London-Gatwick, Manchester, Edinburgh, Nizza, Bordeaux, Neapel und Venedig

Spitzenreiter im Flugplan von Hamburg aus ist Basel mit bis zu 16 Flügen pro Woche. Nach Genf geht es sechsmal wöchentlich. Zweimal täglich wird London-Gatwick angesteuert. Manchester kann sechsmal, Edinburgh viermal wöchentlich erreicht werden. In Frankreich sind Nizza (ab Juni 2018 bis zu sechs Flüge pro Woche) und Bordeaux (drei Flüge) begehrte Ziele. Auf der Neapel-Strecke legt easyJet den Fokus auf Privatreisende (drei Flüge pro Woche im Juli und August 2018). Auch Venedig dürfte viele Liebhaber anlocken (vier Flüge pro Woche). CS

easyjet.com

Hamburg·Flughafen 2018-1