Der Nachbarschaftspreis geht in die zweite Runde

Mit Preisgeldern von insgesamt 12.000 Euro fördert der Flughafen ehrenamtliche Projekte

Auch 2018 unterstützt Hamburg Airport wieder ehrenamtliche Projekte aus der Region: Zum zweiten Mal ruft der Flughafen den Wettbewerb um den „Hamburg. Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ aus. Teilnehmen können Vereine, Projekte und Institutionen aus Hamburg sowie den Landkreisen Pinneberg, Segeberg und Stormarn, die sich für Menschen in ihrer Region (auf soziale, integrative oder inklusive Art) oder für die Umwelt engagieren. Insgesamt vergibt Hamburg Airport in diesem Jahr 12.000 Euro, verteilt auf zehn Einzelplätze, über die ein öffentliches Voting entscheidet, sowie einen Kreativ- und, ganz neu, einen Jury-Preis. Die Preisträger sollen ihren Gewinn für Sachinvestitionen nutzen.

„Die große Resonanz zur Premiere im vergangenen Jahr hat uns darin bestätigt, den Preis zu einer festen Einrichtung zu machen. Als verantwortungsvoller Nachbar ist es uns eine Herzensangelegenheit, Menschen bei ihrem ehrenamtlichen Engagement in unserer Region zu unterstützen – schließlich gibt es unseren Flughafen seit mehr als 107 Jahren an diesem Standort im Norden Hamburgs“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Ich freue mich möglichst viele Einsendungen, die wieder unterstreichen, wie vielfältig Nachbarschaft gelebt wird.“

Am 16. April geht es los: Auf der Internetseite hamburg-airport-bewegt.de können sich bis zum 1. Oktober 2018 Projekte bewerben, indem sie ihr Profil eingeben, Fotos und gegebenenfalls Videos hochladen. Ab Mitte Oktober folgt dann die öffentliche Abstimmungsphase auf der Website, in der die Plätze eins bis zehn ermittelt werden. Über den Jury- und den Kreativpreis für die einfallsreichste Bewerbung entscheidet eine Gruppe aus Juroren. Die feierliche Preisverleihung findet am 22. November statt. MaL

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen: hamburg-airport-bewegt.de

Hamburg·Flughafen 2018-2