Hygge am Hamburg Airport

Skandinavische Gemütlichkeit findet man auch am Hamburger Flughafen

Imke, Alexandra, Annette und Angelika bei Wolford

„Hygge“ liegt im Trend. Das Wort dänisch-norwegischer Herkunft beschreibt ein Gefühl der skandinavischen Gemütlichkeit: herzliche Atmosphäre, in der man das Gute des Lebens, zum Beispiel ein ausgiebiges Essen, zusammen mit netten Leuten genießt. Redakteurin Marion Liebermann hat sich zusammen mit den Freundinnen Imke (44) Alexandra (51), Annette (49) und Angelika (48) und am Hamburg Airport auf die Suche nach diesem nordischen Lebensgefühl begeben:

In den Trendfarben der Saison
„Hyggelig“ kann vieles sein, auch sich Zeit zu nehmen für die schönen Dinge. Das gutgelaunte Hamburger Quartett findet, dass Kleidung unbedingt dazugehört und schaut beim Damenmodeexperten Wolford herein. Alex und Angelika sind begeistert von einem Plaid und einem Cardigan in der Farbe „Mauve Glow“ aus weicher Merino-Wolle – Hygge-Feeling pur. Annette und Imke lieben es figurbetont, und so entscheiden sie sich für klassisches Weiß und Schwarz (Foto oben).

Wolford, Fluggastpier Gate A20, hinter der Sicherheitskontrolle


Gemeinsames Frühstück

Ohne gemeinsames Essen mit Freunden funktioniert Hygge nicht! Also genießen die Damen am Samstagmorgen bei Scoom ein gesundes, leckeres Frühstück. Hier gibt es aus fair gehandelten Zutaten belegte Baguettes oder Bagels und dazu vitaminreiche Smoothies, Säfte, Saftschorlen sowie diverse Kaffeespezialitäten. Egal ob vor dem Abflug oder einfach während eines Airport-Besuchs, hier kann man es sich es sich in einer der gemütlichen Sitzecken sehr gut schmecken lassen.

Scoom, Ankunft, öffentlicher Bereich, Terminal 1


Zeit für Spiele und Bücher

Mit Freunden lustige Stunden zu verbringen, vielleicht an einem Spieleabend, das ist hyggelig und passt prima zu den vier Freundinnen. Also lassen sie sich bei Flying Tiger die komplette Spielesammlung zeigen. Sophia Burzlaff (26), Mitarbeiterin der dänischen Designkette, rät den Damen zu einem Poker-Board. Vielleicht lassen sich so die Reisekosten für einen gemeinsamen Wochenendtrip einspielen? Oder doch lieber ein Buch für Kinder?

Flying Tiger, Ankunft, öffentlicher Bereich, Terminal 1


Sich auch mal schick machen

Hygge geht auch schick! Hallhuber, Profi in Sachen Damen-Mode, setzt in der aktuellen Sommer-Kollektion auf die in Hamburg beliebten Blaugrau-Töne und kombiniert sie vorwiegend mit fröhlichem Orange, sanftem Puderrosa oder trendigem Khaki. Alex, Annette, Angelika und Imke haben zum Glück in ihren Koffern noch etwas Platz ein paar schöne Teile gelassen. Der Favorit von Storemanagerin Birte Reichwald ist die schulterfreie silbergraue Seidenbluse mit floralem Druck.

Hallhuber, Ankunft, öffentlicher Bereich, Airport Plaza


Gemütliche Accessoires

Groß geworden ist das dänische Label Becksöndergaard mit dekorativen und wärmenden Schals aus Wolle, Seide und Baumwolle. Mittlerweile ist Becksöndergaard weltweit in eigenen Stores und großen Einzelhandelsgeschäften vertreten. Während Annette und Imke genauso wie Mitarbeiterin Olga Peters (48) von dem Revival der bunten Nicki-Tücher begeistert sind, wählt Alexandra (im Foto rechts) einen sommerlichen Baumwollschal.

Becksöndergaard, Fluggastpier Gate A20, hinter der Sicherheitskontrolle


Fast wie in Skandinavien

„Chic ohne Chichi“ heißt es bei Sør, das passt zum dänischen Hygge. Aber: Das mittelständische Familienunternehmen stammt aus Westfalen und nicht aus Skandinavien, wie man denken könnte. Die vier Freundinnen finden bei Sør schnell schöne, hochwertige Stücke aus Seide, Kaschmir und Daune in den Trendfarben Kornblumenblau und Koralle. Mit Hilfe von Profi Niklas Podewilt (27) entscheiden sich die Damen da sogar noch vor dem Take-off jeweils für ein großzügiges Mitbringsel für ihre Ehemänner. Was man hat, das hat man(n)!

Sør, Fluggastpier Gate A17, hinter der Sicherheitskontrolle


Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen

Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man gemeinsam Spaß hat! Bevor die vier Freundinnen nach Hause fahren, verabschieden sie sich hyggelig bei einem Essen im Mövenpick Restaurant. Annette und Imke wählen ein original Schweizer Rösti, Alexandra genießt Thai-Curry und Angelika lockt die Heimatgefühle mit ein paar Büsumer Krabben herbei. Dazu gibt’s Mineralwasser, frischgepressten Orangensaft oder eine Saftschorle, und der Alltag kann kommen.

Mövenpick Restaurant, öffentlicher Bereich, Terminal 2


Alle Fotos: Andreas Laible

Hamburg·Flughafen 2018-2