Malta: Schmelztiegel der Nationen

Die Hauptstadt Valletta ist Europäische Kulturhauptstadt 2018

Kultur im Mittelpunkt, hier vor der maltesischen Nationalbibliothek (Foto: Kloth)

Eine so kleine Kulturhauptstadt wie 2018 gab es in Europa noch nie: Valletta, die Hauptstadt des kleinsten EU-Landes Malta hat gerade mal 6.000 Einwohner. Das Staatsgebiet der Insel Malta im Mittelmeer plus der dazugehörigen Nachbarinseln, vor allem das wegen seiner Strände bei Touristen beliebte Gozo, ist kleiner als die Hansestadt Bremen. Den insgesamt 640.000 Maltesern geht es in diesem Jahr besonders darum, ihren kulturellen Reichtum zu zeigen.

Viele Kulturen haben Malta geprägt

Der entstand vor allem aus den unglaublich vielen verschiedenen Kulturen, die die Insel im Laufe der Geschichte prägten. In Malta fährt man links, und bis vor Kurzem waren die berühmten alten englischen Busse beliebtes Fotomotiv. Heute fahren sie nur noch für Besucher. Bis 1964 nämlich war Malta britische Kolonie, bis heute ist die Insel bei Englisch-Sprachschülern beliebt. Dabei gibt es hier noch viel mehr Sprachen, etwa die Landessprache Malti, eine Mischung aus englischen, arabischen und italienischen Einflüssen. Kein Wunder – Italien und Libyen liegen fast am Horizont.

Mit Hunderten von Veranstaltungen auf Malta und Gozo wollen die Malteser in diesem Jahr ihre Vielfalt zelebrieren, die sie als Vorbild für das heutige Europa ansehen.

Dank Felsküsten und klarem Wasser ist Malta auch ein ideales Tauchrevier. Anfänger genauso wie Geübte lieben die Abwechslung aus Riffen, Höhlen und Schiffswracks sowie einem farbenprächtigen Unterwasserleben. AS

Condor fliegt jeden Sonntag von Hamburg nonstop nach Malta.

Hamburg·Flughafen 2018-2