Zum Savoir-vivre nach Frankreich

Paris, Nizza, Bordeaux und Nantes sind nonstop mit Hamburg verbunden

In einem Straßencafé das Leben, die Menschen, Kaffee und Croissants genießen - das ist typisch Frankreich (Foto: iStock/RossHelen)

In Frankreich, das ist bekannt, weiß man die angenehmen Seiten des Lebens zu schätzen. Savoir-vivre nennen das die Franzosen. In der Hauptstadt Paris beispielsweise locken an vielen Ecken Schlemmereien. Je nach Budget und Geschmack entweder ein Kochtempel mit Sternen oder ebenso simple wie köstliche und bezahlbare Brasserie-Küche. Dieser Genuss lässt sich gut kombinieren mit Entdeckungen etwa im angesagten Stadtteil Marais oder neuen und bekannten Kulturangeboten wie der Fondation Louis Vuitton in ihrem spektakulären Gebäude von Frank Gehry oder dem Louvre.

Ein weiterer Klassiker für Genüsse ist Nizza an der Côte d’Azur. Bei einem Apéritif mit Blick aufs Meer taucht man in die elegante südfranzösiche Lebensart ein. Es lohnen sich Ausflüge ins benachbarte Cannes oder in die Parfumstadt Grasse in den Bergen. Unter südlicher Sonne direkt am Mittelmeer ist eigentlich alles ein Vergnügen.

Einfach das Leben genießen

Bei Bordeaux denken Genießer natürlich zuerst an Rotwein. Nicht eine, sondern gleich sechs Weinstraßen führen durch die Weingebiete der Umgebung. Ein Besuch im auch architektonisch beeindruckenden interaktiven Weinmuseum Cité du Vin in Bordeaux darf bei einem Besuch auf keinen Fall fehlen. Das neoklassische Stadtbild der Metropole an der Garonne gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Und im Schatten der alten Häuser oder in ihren Gemäuern werden hervorragende Gaumengenüsse aufgetischt.

Eines der dynamischsten Zentren Frankreichs für Kultur, Kunst und Kreativität ist Nantes im Süden der Bretagne, am Ufer der Loire. Nantes ist nicht nur eine Stadt der Künstler, sondern auch eine Hochburg der Köche. Einige der besten Brasserien des Landes finden sich hier. Sie sind so gut, dass sogar die Première Dame aus Paris anreist. AS


Nach Paris fliegen täglich mehrmals Air France und Eurowings. Nizza ist nonstop fünfmal wöchentlich mit easyJet und viermal mit Eurowings erreichbar. Bordeaux ist viermal in der Woche durch easyJet mit Hamburg verbunden. Und nach Nantes geht sechsmal wöchentlich mit der Air France-Regionaltochter Hop!.

Hamburg·Flughafen 2018-2