Engagement wird belohnt

Hamburg Airport unterstützt Nachbarschaftsarbeit mit 12.000 Euro

Nachbarschaft gemeinsam leben (Foto: Shutterstock/Rawpixel.com)

Ehrenamtliche Ersthelfer, eine Fußball-Jugendmannschaft und verschiedene Willkommens-Initiativen – sie alle gehörten im vergangenen Jahr zu den Gewinnern des „Hamburg. Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreises“. Insgesamt zehn Projekte aus Hamburg und Schleswig-Holstein teilten sich das vom Flughafen gestiftete Preisgeld von zusammen 10.000 Euro. Jetzt geht der Wettbewerb des Flughafens in die zweite Runde. Dabei wird die Summe sogar auf 12.000 Euro erhöht. „Die große Resonanz zur Premiere hat uns darin bestätigt, den Preis zu einer festen Einrichtung zu machen“, sagt Flughafenchef Michael Eggenschwiler dazu. „Als verantwortungsvoller Nachbar ist es uns eine Herzensangelegenheit, Menschen bei ihrem ehrenamtlichen Engagement in unserer Region zu unterstützen. Ich freue mich auf möglichst viele Einsendungen, die wieder unterstreichen, wie vielfältig Nachbarschaft gelebt wird.“

Jetzt bewerben über die Internetseite

Teilnehmen können alle eingetragenen und anerkannten gemeinnützigen Vereine, Verbände und Einrichtungen aus Hamburg sowie den Landkreisen Stormarn, Segeberg und Pinneberg. Dabei ist es gleich, ob sie sich für Umweltthemen, Bildung oder Sportförderung einsetzen oder ob es sich um soziale, integrative oder inklusive Projekte handelt. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 1. Oktober 2018. Zwei Wochen später, am 15. Oktober, beginnt dann die öffentliche Voting-Phase, in der alle Projekte auf der Internetseite hamburg-airport-bewegt.de möglichst viele Stimmen einsammeln sollen. Die Online-Abstimmung endet am 11. November. Wer bis dahin die meisten Stimmen erhalten hat, durch Kreativität überzeugt oder die Jury am meisten berührt, wird bei der feierlichen Preisverleihung am 22. November belohnt.

Neuer Jury-Preis mit 2.000 Euro dotiert

Das Preisgeld wird wieder auf die zehn ersten Plätze verteilt: Es gibt 3.000 Euro für den ersten, 1.500 Euro für den zweiten, 1.000 Euro für den dritten Platz, 500 Euro jeweils für die Plätze vier bis zehn – bei der Online-Abstimmung entscheidet sich, wer welchen Platz ergattern kann. Zusätzlich wird die originellste Bewerbung mit einem Sonderpreis von 1.000 Euro prämiert. Neu ist der mit 2.000 Euro dotierte Jury-Preis, er wird unabhängig vom Online-Voting vergeben. MaL

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es online: hamburg-airport-bewegt.de

Hamburg·Flughafen 2018-3