Glücksmomente am Airport

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt

Glück sei das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt, heißt es. Ganz in diesem Sinne befragte Redakteurin Marion Liebermann die Mitarbeiter in den Shops und Gastronomie-Betrieben am Hamburg Airport nach ihren schönsten Momenten bei der Arbeit.


Blumen schenken Freude

Elisabeth Hentzsch vom Floristen „Flying Flowers“ im Terminal 1 liebt ihre Arbeit in dem komplett neu gestalteten Laden. Die nun viel größere Auswahl an Schnittblumen und die Inspiration durch die internationale Kundschaft gefallen ihr sehr. „Herzerwärmend sind vor allem die Geschichten hinter der Blumenauswahl und auch die Kommunikation mit den Kunden. Oft geht das auf Englisch – aber auch mit Händen und Füßen, und das macht Spaß“, schwärmt Elisabeth Hentzsch.
Flying Flowers, Ankunftsebene, Terminal 1


Hilfsbereitschaft gehört dazu

Vom freundschaftlichen Miteinander innerhalb des Teams berichtet Leonie Reichardt vom Geschenke-Spezialisten Flying Tiger Copenhagen. Aber auch von mindestens genauso vielen Glücksmomenten mit Kunden weiß sie zu berichten: „Einmal benötigte ein Abholer eine zusätzliche Verpackung für seinen Blumenstrauß. Wir improvisierten erfolgreich mit einigen unserer Prospekte. Ein paar Minuten später kam er mit einem weiteren Blümchen in der Hand wieder und schenkte es mir als Dankeschön. Also ich finde, mehr geht nicht.“
Flying Tiger Copenhagen, Ankunftsebene, Terminal 1


Glück geht durch den Magen

Wer schon mal eine Pizza im Marché bestellt hat, kennt Zarko Stajanovic. Seit vielen Jahren zaubert der Familienmensch jedem Kunden seine Wunsch-Pizza. „Glücklich macht es mich, wenn mir meine Kollegen nach einem freien Tag erzählen, dass ein Kunde nach mir gefragt hat. Davon erzähle ich dann auch meiner Familie! Ab Dezember könnte ich in den Ruhestand gehen, aber ich werde noch ein paar Jahre dranhängen. Ich habe nette Chefs, super Kollegen, viele liebe Stammkunden und bin einfach glücklich, hier zu sein.“
Marché Restaurant, Empore, Terminal 2


Wenn Kunst entsteht

Anaisio Guedes von der Arte Gallery ist glücklich darüber, seine Zeit am Airport täglich mit anregender Kunst und vielen kunstinteressierten Menschen zu verbringen. „Ich habe während meiner Lebensstationen in Brasilien, Belgien und Hamburg viele inspirierende Künstler kennengelernt und den Kontakt gehalten. Es ist für mich immer eine große Freude, spontan ein Foto von einem entstehenden Bild oder einer Skulptur zu erhalten“, erzählt der Betriebswirt.
Arte Gallery, Ankunftsebene, Airport Plaza, öffentlicher Bereich



Neue Schuhe, neues Glück

Seit einem halben Jahr ist der Concept-Store der Firma Lloyd mit seinen hochwertigen Damen- und Herren-Schuhen auf der Fluggastpier zu finden. Biljana Pantic: „Auf einem XXL-Tablet können wir unseren unden die Modelle auch abseits der hier vorrätigen Auswahl präsentieren. Meistens sind die Kunden freudig überrascht, wenn ich ihnen mitteile, dass die Ware auch nach Hause geliefert werden kann und Rücksendungen kostenlos sind. Das freut mich dann natürlich auch.“
Lloyd Schuhe, hinter der Sicherheitskontrolle, Gate A17


Immer etwas Neues

Die Chefin der Damen-Boutique JAC, Ute Rick, freut sich über die Wertschätzung durch Kunden, die gute Beratung würdigen. Ute Rick genießt allein durch ihre Arbeit täglich allerlei Glücksmomente. „Jeden Tag passiert hier etwas Neues: eine besonders schöne Kollektion, die an einer besonders begeisterten Kundin außergewöhnlich klasse aussieht. Oder eine gelungene Fenster-Deko, die die Passanten erfreut.“
JAC, Ankunftsebene, Terminal 1


(alle Fotos: Andreas Laible)

Hamburg·Flughafen 2018-4