Nachbarschaft stimmt über Favoriten ab

Hamburg Airport unterstützt Vereine mit insgesamt 12.000 Euro

Zum zweiten Mal hat Hamburg Airport in diesem Jahr den Nachbarschaftspreis ausgelobt (Foto: Shutterstock/Rawpixel)

Bereits zum zweiten Mal unterstützt der Flughafen mit dem „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ ehrenamtliche Projekte aus der Hansestadt sowie den Landkreisen Stormarn, Segeberg und Pinneberg. Vergangenes Jahr haben an dem Wettbewerb rund 40 Initiativen und Vereine teilgenommen, die sich für Umwelt, Bildung, Sportförderung, für soziale, integrative oder inklusive Ideen engagieren.

Bis 11. November kann abgestimmt werden

Die Preisträger wählt auch in diesem Jahr die Öffentlichkeit in einem Online-Voting. Am 15. Oktober beginnt die Abstimmungsphase auf der eigens für den Nachbarschaftpreis eingerichteten Internetseite hamburg-airport-bewegt.de. Egal, ob in den sozialen Medien oder per Mund-zu-Mund-Propaganda – die teilnehmenden Vereine und Einrichtungen können und sollten noch bis zum 11. November kräftig die Werbetrommel rühren, um möglichst viele Stimmen zu erhalten. Dann endet das Voting.

Am 22. November werden alle Gewinner in einer feierlichen Zeremonie in der Alsterdorfer Bugenhagenschule geehrt. Die Idee hinter dem Nachbarschaftspreis: Die verschiedenen Einrichtungen sollen ihre Preisgelder für Sachinvestitionen (z. B. Mobiliar, Trainingsausrüstung, Technik) aufwenden.

Das Preisgeld hat Hamburg Airport in diesem Jahr auf insgesamt 12.000 Euro erhöht. Wie in der ersten Runde teilt sich der Betrag auf mit 3.000 Euro für den ersten, 1.500 Euro für den zweiten und 1.000 Euro für den dritten Platz sowie auf die Plätze vier bis zehn mit jeweils 500 Euro. Über die kreativste Einsendung, die 1.000 Euro erhält, befindet ein eigenes Gremium. Außerdem wurde mit dem neuen Jury-Preis, der mit 2.000 Euro prämiert wird, eine zusätzliche Kategorie geschaffen.

„Die große Resonanz zur Premiere im vergangenen Jahr hat uns darin bestätigt, den Preis zu einer festen Einrichtung zu machen. Als verantwortungsvoller Nachbar ist es uns eine Herzensangelegenheit, Menschen bei ihrem ehrenamtlichen Engagement in unserer Region zu unterstützen – schließlich gibt es unseren Flughafen bereits seit 107 Jahren an diesem Standort im Norden Hamburgs“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. MaL

hamburg-airport-bewegt.de

Hamburg·Flughafen 2018-4