„Unser Job ist zu vermitteln und aufzuklären“

Drei Fragen an Gunnar Sadewater und Katrin Thiele aus dem Nachbarschaftsbüro

Gunnar Sadewater, Referent für Nachbarschaftskommunikation, und Katrin Thiele aus dem Nachbarschaftsbüro (Foto: Penner)

Herr Sadewater, was kann das Nachbarschaftsteam bewirken?
Gunnar Sadewater: Im besten Fall finden wir Lösungen, die dann gemeinsam getragen werden. Im ersten Schritt geht es aber immer darum zuzuhören und zu verstehen, was die Menschen in unserer Nachbarschaft bewegt. Nur dann können wir uns kümmern und nach Lösungen suchen. Manchmal geht es nur um eine kurze, schnelle Aufklärung. In anderen Fällen suchen wir das Gespräch mit unseren eigenen Fachabteilungen oder Behörden – beispielsweise als es darum ging, die Anfahrtsroute zu unseren Sommerparkplätzen zu optimieren. Oft sind dafür viele Telefonate und persönliche Gespräche erforderlich. Aber es lohnt sich.

Was motiviert Sie, was ist Ihnen besonders wichtig?
Gunnar Sadewater: Durch unseren Job sind wir sehr nah bei den Menschen, das ist toll. Zudem ergänzen wir uns sehr gut: Meine Kollegin Katrin ist seit über zwölf Jahren am Hamburg Airport tätig, und ich bringe als ehemaliger Geschäftsführer des HSV Handball jede Menge Wissen rund ums ehrenamtliche Engagement in Hamburg mit. Wir wissen, wo wir nachhaken müssen und wer uns helfen kann – am Flughafen selbst, aber auch außerhalb. Und manchmal hilft auch unser direkter Draht zur Flughafen-Geschäftsführung.

Katrin Thiele: Wichtig ist uns auch die regelmäßige Unterstützung und Zusammenarbeit mit Sportvereinen, Kultur-, Sozial und Bildungseinrichtungen aus der Nachbarschaft. Da sind in den meisten Fällen sehr langjährige Beziehungen zu den Menschen vor Ort gewachsen.

Was sind die größten Herausforderungen für Sie und Ihr Team?
Gunnar Sadewater: In den über 107 Jahren, die der Flughafen hier am Standort ist, hat sich die städtische Nachbarschaft ebenso entwickelt wie der Luftverkehr – das bleibt natürlich nicht ohne Spannungen. Dabei ist es unsere Aufgabe zu vermitteln und aufzuklären. Und nicht immer gibt es eine Lösung. Aber unser Job ist es, die Belange der Nachbarschaft immer wieder ins Unternehmen zu tragen. Und zum Glück treffen wir dort auf offene Ohren.

Katrin Thiele: Manche Kontakte mit Nachbarn erscheinen anfangs etwas schwierig. Aber wenn wir die Menschen im Gespräch erreichen und wir positives Feedback bekommen, dann ist das für mich immer besonders schön.


So erreichen Sie das Team vom Nachbarschaftsbüro:

Telefon: 040 / 50 75 - 36 18
E-Mail: nachbarschaft@ham.airport.de


Hamburg·Flughafen 2018-4