Wer kennt Kuschelaffe Coco?

In den Regalen des Hamburg Welcome Centers landen pro Jahr 8.000 Fundsachen

Tomasz Drozd vom Passagierservice - und das Plüschtier Coco (Foto: Michael Penner)

Affe Coco lebt jetzt in der Hamburg Airport Lounge. Ein enormer Aufstieg für das niedliche Plüschtier, das noch Ende Juni allein und vergessen in einem Aufzug auf und ab fuhr, bis es von einer Lufthansa-Mitarbeiterin gefunden wurde. Sie brachte es zum Fundbüro, das Teil des Hamburg Welcome Centers in der Airport Plaza ist. Wo Cocos Familie lebt und wie sehr sie ihn vermisst, ist leider bis heute ein Rätsel geblieben. Grund genug für den Flughafen, dem Kuschelaffen in Obhut zu nehmen.

Pro Jahr landen rund 8.000 Fundsachen in den Regalen des Welcome Centers, unzählige Kuscheltiere sind während der Sommerferien hinzugekommen. Die Mitarbeiter am Hamburger Flughafen ließen sich daher etwas Besonderes einfallen: die „Wall of Kuscheltiere“ – dort werden als vermisst gemeldete plüschige Freunde vermerkt. Wird ein Kuscheltier abgegeben, gleicht das Team des Fundbüros die Beschreibungen ab und kontaktiert gegebenenfalls die in Frage kommenden Besitzer. Nicht abgeholte Plüschtiere werden einer gemeinnützigen Initiative gespendet, die Teddy & Co. reinigen, aufarbeiten und an verschiedene Einrichtungen weitergeben.

Auch alle anderen Fundsachen, vom Schlüssel über die Jacke bis zum E-Book-Reader, verwahrt der Flughafen. Online gibt es eine Liste der im letzten Monat gefundenen Gegenstände und weitere Infos. MaL

Hamburg·Flughafen 2018-4