Corendon Airlines: nach Izmir und Kreta

Ferienorte rund ums Mittelmeer im Fokus der niederländisch-türkischen Airline

Eine Boeing 737 MAX8 von Corendon Airlines (Foto: Corendon)

Die niederländisch-türkische Fluggesellschaft Corendon Airlines verstärkt ihre Präsenz am Hamburg Airport. Bisher bedient sie mit ihren modernen Boeing 737-800-Jets dreimal wöchentlich den türkischen Ferienort Antalya. Diese Flüge sollen künftig fünfmal pro Woche angeboten werden. Vor allem aber fliegt Corendon zwei neue Ziele ab Hamburg an: Ab 27. April geht es jeweils Montag und Samstag nach Heraklion auf Kreta. Und ab 1. Juni steht zusätzlich die türkische Metropole Izmir im Flugplan, jeweils Mittwoch und Sonntag. Auch ins ägyptische Hurghada startet Corendon ab Hamburg, dies im Vollcharter für den Reiseveranstalter FTI.

Tickets zu den übrigen Corendon-Zielen können auch im Einzelplatzverkauf auf der Internetseite der Airline gebucht werden. Dabei bietet Corendon drei Optionen an: Eco (nur mit Handgepäck), Flex (mit 20 Kilo Gepäck) oder Premium (30 Kilo Gepäck). Wer Premium bucht, kann vorab auch seinen Sitzplatz auswählen und eine Menüoption, beides ist inklusive.

Die Corendon-Flotte umfasst 15 Boeing 737-800, zwei 737-MAX82 sowie einen Airbus A320. Corendon Airlines gehört zur Corendon-Gruppe, zu der zwei weitere Fluggesellschaften sowie Hotels und zwei Reiseveranstalter gehören. AS

corendonairlines.com/de

Stand: Januar 2019

Hamburg·Flughafen 2019-1