Flughafen investiert in Komfort

Erneut mehr als 17 Millionen Passagiere am Hamburg Airport

Blick aufs Vorfeld von Hamburg Airport (Foto: Michael Penner)

Damit an einem internationalen Flughafen alles glatt läuft, müssen zwei Themen miteinander verschmelzen: Sicherheit und Teamgeist. Wie in einem Uhrwerk müssen viele Räder ineinandergreifen, um aus den meist parallel stattfindenden Abläufen bei Airlines, Bundespolizei oder der Vorfeldkontrolle einen alles umfassenden Flughafenbetrieb zu formen. Ein Ziel, welches der Flughafen im Jahr 2018 erreicht hat.

„Hamburg Airport hat bewiesen, dass wir sehr gute Leistungen erbringen. Obwohl in unserem Umfeld nicht alles rund lief – beispielsweise bei der Flugsicherung in Europa, aufgrund von Streiks oder aufgrund widriger Wetterbedingungen – haben wir gezeigt, was wir wirklich können. Wir in Hamburg haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt Flughafenchef Michael Eggenschwiler. Natürlich sei ihm bewusst, dass insbesondere Vielflieger im vergangenen Jahr leiden mussten, aber für die allermeisten Hamburger Passagiere sei 2018 dennoch ein Jahr der Faszination, des Reisens in ferne Länder und des Kennenlernens anderer Kulturen gewesen. Insgesamt zählte Hamburg Airport im vergangenen Jahr 17,23 Millionen Passagiere, ein Jahr zuvor waren es 17,62 Millionen.

Viel vorgenommen für 2019

Für 2019 hat sich Hamburg Airport wieder vieles vorgenommen, um den Komfort zu steigern: So wird die Gepäckförderanlage im Terminal 2 komplett erneuert, zusätzliche Gepäckautomaten gehen in Betrieb, und an der zentralen Sicherheitskontrolle entstehen moderne, effizientere Spuren. Wer gern mit dem Stadtrad fährt, kann die roten Bikes künftig bequem am Flughafen mieten oder abgeben. Natürlich wird es auch interessante neue Flugverbindungen geben, so wird beispielsweise Sun-Air die Strecke von Hamburg nach Friedrichshafen Mitte Januar aufnehmen. Als Franchisepartner von British Airways bietet Sun-Air die 80-minütigen Nonstop-Flüge unter BA-Flugnummer an.

Insgesamt steuern rund 60 Airlines rund 140 Ziele direkt ab Hamburg Airport an. Und viele Hamburger und Schleswig-Holsteiner planen schon jetzt ihre Sommerreise. Michael Eggenschwiler weiß um die emotionale Bedeutung einer Flugreise: „Wir wollen den Menschen Freude machen, wenn sie reisen und ihre Mobilität genießen. Gelebte Freiheit!“ Wie gern die Fluggäste ihre persönliche Freiheit nutzen, beweist diese Zahl: Jeder Reisende in Hamburg fliegt durchschnittlich fünfmal pro Jahr, das ergaben die Passagierbefragungen am Flughafen. CS

Hamburg·Flughafen 2019-1