Icelandair fliegt über den großen Teich

Die Fluggesellschaft hat 23 Ziele in Nordamerika im Programm

Gute Verbindungen nach Nordamerika, etwa zu den Niagarafällen, bietet Icelandair (Foto: Norm Li)

Ob Golden Gate Bridge, Empire State Building, die Niagarafälle oder der Blick auf die Pazifikküste in Kanada – Icelandair bietet ideale Verbindungen aus Europa nach Nordamerika.

Die Golden-Gate-Brücke in San Francisco - Foto: Arnaud Muller/Bogdan Zlatkov - Brand USA

Vom Start des Sommerflugplans an sogar noch häufiger, denn dann verbindet die Airline Hamburg bis zu zehnmal pro Woche mit dem größten Flughafen des Landes, Keflavik. Von dort bieten sich oft kurze Umsteigeverbindungen beispielsweise nach New York, Toronto, Boston, Chicago, San Francisco oder Vancouver.

Von den Metropolen der Ostküste bis zu den Stränden am Pazifik

Icelandair fliegt zu insgesamt 23 Zielen auf dem Kontinent. Von der Vielfalt der Metropole Toronto über die Weiten der kanadischen Nationalparks oder die Kultur der „First Nations“, wie die Ureinwohner Kanadas heißen, die nördlichen Nachbarn der USA haben viel zu bieten. Gleiches gilt für die Vereinigten Staaten: vom Trubel Manhattans über die beeindruckenden Großen Seen und die Naturschönheit des Grand Canyon bis hin zur Pazifikküste, zu erleben gibt es unendlich viel.

Islands Naturschönheiten

Bekannt ist Icelandair für sein Stopover-Programm, das einen Zwischenaufenhalt auf Island von bis zu sieben Tagen ohne Ticketaufpreis ermöglicht. Hier laden die faszinierenden Naturwunder des Landes, wie der Gullfoss-Wasserfall, der Große Geysir oder die heißen Quellen im Gebiet Haukadalur, zu jeder Jahreszeit ein, erkundet zu werden.

Stand: März 2019

Hamburg·Flughafen 2019-1