„Angie’s World“: Petra, die Felsenstadt

Jordaniens berühmteste Sehenswürdigkeit

Die Felsenstadt Petra zählt zu den Weltwundern, zum Unesco-Weltkulturerbe. und jeder, der mal dort war, schwärmte mir davon vor. Gründe genug, nach Jordanien zu reisen!

Von der Hauptstadt Amman fahren wir gen Süden, und zwar in den frühen Morgenstunden, weil dann das Licht am schönsten und das Wandern am angenehmsten ist. Die antike Stadt ist nur durch eine lange schattige Schlucht erreichbar. Hier staunen wir schon über die vielen Farben des ocker bis rosa marmorierten Sandsteins. Am Ende der Schlucht erstrahlt das Schatzhaus, ein in die Felswand gemeißeltes prächtiges Mausoleum mit vielen kunstvollen Details. Wie konnten die Steinmetze vor über 2.000 Jahren so präzise arbeiten? Welch beeindruckende Kombination von überwältigender Natur und architektonischer Meisterleistung.

Die einstigen Bewohner, die Nabatäer, hatten ein ausgeklügeltes Wasserleitungssystem mit unterirdischen Zisternen, das ihren Ort zur Oase machte. Am Schnittpunkt wichtiger Handelsstraßen war Petra einst voller Leben: quasi Tankstelle für die Kamel-Karawanen des Orients und Marktplatz für Weihrauch, Myrrhe, Gewürze und Seide. Weiter geht es durch das ehemalige Zentrum vorbei am riesigen Amphitheater. Für einen steilen Aufstieg werden wir mit dem Anblick des Klosters belohnt und mit einem spektakulären Blick über die jordanische Steinwüste bis nach Israel. Das geheimnisvolle Petra gibt Archäologen noch immer viele Rätsel auf und fasziniert jeden Besucher. Wie alle schwärme nun auch ich von diesem Erlebnis.

Mit einmal Umsteigen erreicht man Amman aus Hamburg: Über Frankfurt fliegt Lufthansa, Austrian über Wien, Turkish Airlines über Istanbul und Aegean Airlines über Athen.

lufthansa.com, austrian.com, turkishairlines.com, aegeanair.com


Angelika "Angie" Janssen fliegt beruflich viel um die Welt und berichtet hier von ihren persönlichen Lieblingsorten. (Foto: Holger Pietsch)

Stand: April 2019

Hamburg·Flughafen 2019-2