Die Letzten können die Ersten sein - jetzt wird überholen möglich

Künftig gibt es mehr Platz vor, in und hinter der Sicherheitskontrolle

An der Sicherheitskontrolle gibt es jetzt neben einer Familienspur einen großen Tiwch, um das Handgepäck zu ordnen (Foto: Penner)

Noch schneller und bequemer durch die Passagierkontrolle: Gemeinsam mit der Bundespolizei baut Hamburg Airport zurzeit die Zentrale Luftsicherheitskontrolle um – bis Mitte 2020 soll alles fertig sein und mit modernster Technik glänzen. An den neuen Kontrollspuren können künftig jeweils drei Fluggäste parallel ihr Handgepäck zur Kontrolle auf das Band legen. So besteht die Möglichkeit, dass Passagiere einander überholen und flughafenerfahrene Reisende so schneller durch die Sicherheitskontrolle gelangen können. Zusätzlicher Platz nach dem Durchleuchten der Taschen macht außerdem das Einsammeln des Handgepäcks komfortabler.

Hamburg Airport und die Bundespolizei haben die neuen Spuren bereits seit Sommer 2017 im laufenden Betrieb getestet und dabei sehr gute Ergebnisse erzielt. Die neuen Kontrollbänder sind breiter und länger als die bisherigen, daher verringert sich ihre Anzahl von 25 auf 18. Weil aber drei Fluggäste gleichzeitig ihr Gepäck auf das Band legen können, erhöht sich trotzdem die Gesamtkapazität an der Sicherheitskontrolle.

Große Tische zum Sortieren

Damit der laufende Betrieb so wenig wie möglich beeinflusst wird, finden die Arbeiten in acht zeitversetzten Bauabschnitten statt. Während der Hauptreisezeit in den Sommer- und Herbstferien ist Pause.

Zum Vorsortieren des Handgepäcks hat Hamburg Airport vor der Kontrolle neue Stationen mit großzügiger Ablagefläche errichtet. Großer Vorteil: Wer noch schnell sein Handgepäck in Ordnung bringt, hält nachfolgende Reisende nicht auf. An den Stationen informieren großformatige Infotafeln darüber, was mit ins Handgepäck darf und was nicht – Gegenstände, die nicht gestattet sind, können hier entsorgt werden. Außerdem gibt es hier gratis die transparenten, wiederverschließbaren Beutel, in denen die Passagiere ihre Flüssigkeiten verstauen können bzw. müssen. Dank dieser Vorbereitung sparen die Reisenden an den Kontrollbändern Zeit. Ein neuer Wartebereich vor der Sicherheitskontrolle weist zudem eine extra Familienspur aus. MaL

hamburg-airport.de/de/umbau_sicherheitskontrolle

Hamburg·Flughafen 2019-2