Kabine oder Frachtraum?

Wenn Hund und Katze verreisen, kommt es auf Größe und Gewicht an

Bestenfalls dürfen nur kleine Tiere an Bord, wie hier bei Luxair (Foto: Luxair)

Wenn Hund und Katze mit Frauchen oder Herrchen auf Flugreise gehen, gelten ganz besondere Bestimmungen. Ob überhaupt und wann Tiere in der Kabine Platz finden oder ob sie mit dem Frachtraum vorliebnehmen müssen, ist unterschiedlich. Wer sein Tier mitnehmen möchte, sollte sich daher rechtzeitig bei der jeweiligen Fluggesellschaft informieren.

Jede Airline hat eigene Regelungen

Ein paar Beispiele: Bei der Lufthansa werden ausschließlich kleinere Hunde und Katzen unter bestimmten Voraussetzungen als zusätzliches Handgepäck in der Flugzeugkabine transportiert. Inklusive des Transportbehälters darf der vierbeinige Flugpassagier nicht mehr als acht Kilo wiegen. Je nach Art, Gewicht und Größe des Tieres sowie den gültigen Länderbestimmungen ist der Transport gegen Gebühr entweder als zusätzliches Handgepäck in der Passagierkabine oder als Übergepäck im klimatisierten Frachtraum des Passagierflugzeugs möglich. Zusätzlich bietet Lufthansa Cargo die Möglichkeit, Tiere als Luftfracht auf die Reise zu schicken.

Eurowings transportiert kleine Hunde und Katzen ausschließlich in der Kabine und nur auf Kurz- und Mittelstreckenflügen. Die Tiere müssen in einer wasserdichten, bissfesten, verschlossenen, aber luftdurchlässigen Tasche mit den Höchstmaßen 40 x 40 x 25,5 cm untergebracht werden. Das Tier inklusive Tasche darf maximal acht Kilo wiegen.

Emirates nimmt grundsätzlich keine Haustiere in der Kabine mit. Bei allen Reiserouten, die in Dubai enden, müssen Tiere als Fracht transportiert werden. Auch bei Icelandair und British Airways reisen die Tiere im Frachtraum, easyJet und Ryanair nehmen keine Tiere mit. Für Assistenzhunde gelten bei allen Airlines Sonderregelungen. WD

Hamburg·Flughafen 2019-2