Sardinien, ein Juwel im Mittelmeer

Wunderschöne Buchten, klares Wasser und feine Strände verzaubern die Besucher

Kopfüber in den Sardinienurlaub, hinein ins klare Mittelmeer (Foto: Jaspert)

Ein Kunststück ist es nun wirklich nicht, auf Sardinien traumhafte Buchten zu entdecken, die mit türkisschimmerndem Meer und weißem Strand beinahe karibisches Flair versprühen. Mindestens ebenso häufig bieten sich spektakuläre Ausblicke über das Mittelmeer, die beinahe hinter jeder Kurve der Küstenstraßen lauern – da muss man sich als Autofahrer anstrengen, sich nicht allzu sehr ablenken zu lassen. Die zweitgrößte italienische Insel ist umsäumt von kleinen Stränden mit kristallklarem Wasser, die sich mal an schroffe Felsen, mal an liebliche Landschaft schmiegen. Grandiose Panoramen bietet auch das Supramonte. Das zweithöchste Gebirge der Insel ist ein beliebtes Wanderrevier, in dem es zudem unzählige Höhlen und einen der tiefsten Canyons Europas gibt.

Seit den 1960ern ist die Smaragdküste Sardiniens im Nordosten, die Costa Smeralda, eine beim internationalen Jetset äußerst beliebte Ferienregion. Alle Strände sind öffentlich zugänglich, manche von ihnen nur über unbefestigte Stichstraßen erreichbar. Eine abwechslungsreiche Unterwasserwelt, von Seeanemonen bis zu roten Korallen, fasziniert Taucher und Schnorchler. Mondäner Treffpunkt für Jachtbesitzer ist Porto Cervo. Das Tor zur Costa Smeralda bildet die Stadt Olbia mit ihrem internationalen Flughafen. In ihrer schmucken Altstadt lässt es sich herrlich flanieren und in der Gelateria Smeralda hervorragendes Eis genießen.

Spektakuläre Ausblicke auf malerische Buchten

Unglaublich malerisch zeigt sich das alte Festungsstädtchen Castelsardo an der Nordküste, wo es auf einem steilen Felsen über dem Meer thront. In den Hauseingängen der kleinen Gässchen werden oft traditionell geflochtene Körbe verkauft – ein schönes Mitbringsel.

Auf reiches katalanisches Erbe trifft man in Alghero im Nordwesten, eine der schönsten Städte Sardiniens. Wunderschön sind hier die Sonnenuntergänge, die man entweder vom Strand oder der alten Festungsmauer, die die Altstadt umgibt, bewundern kann. Traumhaft ist eine Fahrt entlang der Küste nach Bosa, ein stimmungsvoller Ort, am Fluss Temo gelegen.

Und auch das ist Sardinien: breite Quarzstrände, weidende Schafe, wilde Pferde, bizarre Felsformationen, Surferparadiese, Kultur, Geschichte und, und, und …

sardegnaturismo.it/de


Condor startet neu zweimal pro Woche nach Olbia. Eurowings fliegt ebenfalls nach Olbia im Norden sowie nach Cagliari im Süden.
condor.com, eurowings.com

Stand: April 2019

Hamburg·Flughafen 2019-2