Beats auf dem Boot: Junge Reisende entdecken Belgrad

Die serbische Hauptstadt ist eine der kreativsten Metropolen Europas

Belgrad hat einen geradezu sagenhaften Ruf vor allem bei jungen Reisenden – als eine der hippsten Partymetropolen Europas. Das Nachtleben der serbischen Hauptstadt ist legendär und immer in Bewegung – und spielt auf der Liste der angesagten Citys ganz oben mit.

Typisch Belgrad: Hausboot und Bar-Loung-Restaurant TAG am Ufer des Flusses Save - Foto: Dietmar Denger

Manche Clubs gibt es nur einige Monate oder einen Sommer lang, andere schaffen es, ihrem Ruf als Klassiker immer wieder aufs Neue gerecht zu werden. Selbst Party-Profis finden in der Clubszene wegen ihrer ständigen Veränderungen immer wieder spannende neue Locations.

Eine lebendige und vielseitige Clubszene

Eines bleibt ein Markenzeichen der Belgrader Szene – „Rock the Boat“ heißt hier das Motto. Denn an der Unterhaltungsmeile am Ufer des Flusses Sava liegen ein halbes Dutzend Partyschiffe vertäut. Auf einem befindet sich der Klub 20/44 – einer der wenigen, die das ganze Jahr auf dem Wasser geöffnet haben. Früher war das ein Stripclub, das merkt man immer noch an der „sexy“ Atmosphäre mit Rotlicht, Samt und Stangen vom Pole Dance. Von draußen ist das 20/44 leicht zu erkennen an der goldenen Figur auf dem Oberdeck, die den Komiker John Cleese darstellen soll.

Ein anderer Hot Spot ist der Underground-Club Drugstore in einem alten Schlachthof, eine postindustrielle Techno-Kathedrale. Nicht zu verachten ist WATS, eine Location mit riesigen Fenstern und tollem Ausblick über die ganze Stadt im Obergeschoss eines ehemaligen Einkaufszentrums. Wer es ruhiger mag, verschnauft unter den roten Schirmen im Restaurant Manufaktura in der Belgrader Altstadt oder genießt die magische Atmosphäre im versteckten Jazz Basta, das einen fast nach Paris versetzt. AS


Air Serbia fliegt zwischen Mitte Juni und Oktober dreimal wöchentlich von Hamburg nach Belgrad.
belgradeatnight.com, tob.rs, airserbia.com

Stand: Juni 2019

Hamburg·Flughafen 2019-3