Danzig - eine Perle an der Ostsee

Hier lassen sich Sightseeing und Badeurlaub prima verbinden

Blick auf den historischen Hafen von Danzig. Im Hintergrund das Wahrzeichen der Stadt, das Krantor (Foto: Kloth)

Danzig ist voller Vielfalt: eine bunte Altstadt, interessante Architektur, schöne Strände und viele Cafés und Restaurants. Die polnische Stadt an der Ostseeküste überrascht jeden Besucher mit ihren prachtvollen Sehenswürdigkeiten und der entspannten Atmosphäre. Da wäre zunächst einmal die Altstadt, durch deren kurvig verlaufende Straßen und Gassen man problemlos zu Fuß schlendern kann. Die restaurierten Bürgerhauser leuchten in kräftigen Farben, sind mit Stuck verziert und präsentieren oft kunstvoll gestaltete Dachgiebel. Die Lange Gasse (ulica Długa) ist die Prachtstraße der Hansestadt und führt über den Langen Markt zum Grünen Tor, dem schönsten und prunkvollsten Stadttor.

Eine Hansestadt voller Geschichte

Eine Pause sollte man unbedingt in einem der zahlreichen Cafés einlegen. Mit Blick auf die Marienkirche, die mit 105 Metern Länge und 66 Metern Breite zu den größten Backsteinkirchen der Welt zählt, kann man hier Kaffee, Kuchen oder deftige Danziger Spezialitäten genießen. Urgemütlich geht es zum Beispiel im „Retro Cafe“ zu: Zwischen alten Nähmaschinen sitzend bekommt man die „Betrunkene Schildkröte“ serviert, ein Schokokuchen im Glas mit Kirschlikör, Eis, Nüssen und Sahne. Unbedingt probieren!

In der Mariacka-Straße werden Bernstein-Liebhaber fündig – die Straße besteht ausschließlich aus Schmuckläden mit dem „Gold der Ostsee“. Sogar ein Museum widmet sich hier diesem besonderen Harz. Ebenfalls sehenswert: das Europäische Zentrum der Solidarność, das sich mit dem Aufstand der polnischen Arbeiter in den 1970er Jahren und der Gründung ihrer Gewerkschaft befasst. Das Museum ist komplett neu, interaktiv aufgebaut und vermittelt Geschichte sehr spannend.

Dass man in Danzig auch wunderbar Badeurlaub machen kann, zeigt der Stadtteil Brzeźno, der schon im 19. Jahrhundert als Ostseebad Brösen berühmt war. Brzeźno liegt genau zwischen der berühmten Innenstadt und dem beliebten und lebhaften Badeort Sopot (Zoppot). Beide sind eine halbe Stunde mit dem Rad entfernt. Während es an den schönen, feinen Sandstränden von Brzeźno eher ruhig zugeht, bietet Sopot seinen Besuchern eine lange Strandpromenade mit vielen Hotels, Cafés, Restaurants und gepflegten Grünanlagen.

Eine Reise nach Danzig ist also ideal, um Geschichte, Kultur und ein paar erholsame Tage am Strand miteinander zu verknüpfen. NJ


Wizzair fliegt täglich außer dienstags und samstags von Hamburg nach Danzig, ab Oktober viermal wöchentlich und im Winter dreimal. Mit dem kommenden Winterflugplan geht es auch mit Ryanair dreimal pro Woche in die polnische Stadt.

visitgdansk.com, wizzair.com, ryanair.com

Stand: Juni 2019

Hamburg·Flughafen 2019-3