Auf die Piste im hohen Norden

Norwegen lädt zum Skivergnügen ein

Geht auch ohne Skier: eine Schneeschuhwanderung am Hoven (Foto: Bård Basberg/Loen Skylift)

Wintersport muss nicht immer heißen, von Hamburg aus Richtung Süden zu reisen. Mindestens so reizvoll ist der Norden, vor allem Norwegen. Angekommen in Oslo, ragt deutlich sichtbar die Holmenkollen-Skisprungschanze am Rande der Stadt auf. Eine tolle Sehenswürdigkeit, aber hier herunterstürzen würde und sollte sich kein normaler Wintersportler. Gar nicht weit vom Holmenkollen bietet sich der Oslo Vinterpark in Tryvann für ein paar zünftige Stunden auf Brettern oder Snowboard an. Neun Lifte und über neun Kilometer Piste locken hier, trotz geringer Höhe im norwegischen Winter ziemlich schneesicher. Das Beste: Tryvann lässt sich leicht, schnell und günstig mit U-Bahn und Bus aus der Osloer City erreichen.

Abfahrtski, Langlauf, Rodeln oder Schneeschuhwandern

Wer es auf perfekt hergerichteten Pisten richtig krachen lassen will, begibt sich nach Trysil, das in weniger als zwei Stunden auch per Bus ab dem Flughafen erreichbar ist. Trysil ist mit 71 Kilometern Pisten und 31 Liften der größte und perfektionierteste Skiort des Landes. Und trotzdem geht es gemütlich zu. Auf der Hütte sitzt man auf Rentierfellen, und beim „Afterski“, wie es die Norweger nennen, bleiben weder Auge noch Kehle trocken. Gewohnt wird in urigen Holzhütten mit eigener Sauna.

Ein anderer Hot Spot der norwegischen Alpin-Ski-Welt ist der kleine Ort Hemsedal, etwa 215 Kilometer von Oslo entfernt. Hier sind die Berge fast 2.000 Meter hoch und die 45 Pisten, bedient von 24 Liften, sehr schneesicher. Wer Skivergnügen pur und nordische Gemütlichkeit sucht statt vieler Menschen und Remmidemmi, der ist in Norwegen goldrichtig. AS


Flüge von Hamburg nach Oslo bieten SAS, Eurowings und Norwegian.
visitnorway.de, flysas.com, eurowings.com, norwegian.com

Stand: September 2019

Hamburg·Flughafen 2019-4