Die Insel der Liebesgöttin im Mittelmeer

Zypern ist das ganze Jahr über eine Reise wert - Temperaturen liegen selten unter 20 Grad

Bei Paphos soll Aphrodite an dieser Stelle aus dem Meer gestiegen sein (Foto: AdobeStock/Pixeltheater)

Einen schöneren Untertitel kann sich ein Urlaubsziel wohl kaum wünschen: Die Insel der Aphrodite, der Göttin der Liebe. Das ist Zypern mit 340 Sonnentagen im Jahr und Temperaturen, die auch im Winter selten unter 20 Grad sinken. Auch wenn sie die drittgrößte Insel im Mittelmeer ist – die Wege zu den Sehenswürdigkeiten sind kurz. Ein Trip in das 2.000 Meter hohe Troodos-Gebirge, eine Tour entlang der Küsten oder ein Besuch der reizvollen Inselstädte über das gut ausgebaute Verkehrsnetz sind absolut unkompliziert.

Zu entdecken gibt es jede Menge: 11.000 Jahre Kultur und Geschichte haben ihre Spuren hinterlassen. Antike Tempel, frühchristliche Basiliken, Klöster und Kirchen gehören ebenso dazu wie mittelalterliche Burgen. Tradition und Moderne liegen auf Zypern dicht beieinander – vor allem in den Städten Larnaka, Nikosia, Ayia Napa, Limassol und Paphos, jenem Ort, in dessen Nähe der Legende nach Aphrodite an einem Felsen den Wellen des Mittelmeers entstiegen sein soll.

Larnaka ist die am zentralsten gelegene Stadt der Insel und zugleich die älteste Region. Berühmt ist die Lazarus-Kirche. Einer der meistbesuchten Orte der Stadt ist die von Palmen gesäumte Promenade direkt am Strand mit ihren vielen Restaurants. Am Schnittpunkt dreier Kontinente hat sich eine Inselküche entwickelt, in der sich Elemente aller Regionen finden. Zugleich hat die Insel eine lange Weintradition. Auf ihre Kosten kommen aber auch Aktivurlauber – ob Wanderer, Läufer oder Radfahrer. Das milde Klima bietet beste Voraussetzungen für sportliche Betätigung. WD


Eurowings fliegt ab Anfang April einmal pro Woche nach Larnaka auf Zypern.

visitcyprus.com, eurowings.com

Stand: Januar 2020

Hamburg·Flughafen 2020-1