Für eine lebendige Nachbarschaft

Preise für ehrenamtliche Projekte aus Hamburg und Umgebung

Michael Eggenschwiler (l.) und Senatorin Dr. Melanie Leonhard (r.) mit Vertretern von Ossara e.V., den Gewinnern des Jurypreises (Foto: Michael Penner)

Die Schülerinnen Emmi (12) und Lea (13) von der Ida Ehre Schule freuen sich. Ihre Idee, einen Klimawald anzupflanzen war eines von insgesamt 85 Projekten, die sich um den „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ beworben hatten. Das Schulprojekt erreichte einen der Top-10-Plätze. Viele weitere Preisträger nahmen an der Verleihung in der Alsterdorfer Bugenhagenschule teil. „Es ist bewegend zu sehen, wie sehr Menschen für andere Menschen da sind“, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, der die vom Flughafen gestifteten Preisgelder überreichte – insgesamt 12.000 Euro. Lebendige Nachbarschaft habe viele Gesichter und sei ein Ort, an dem man sich wohlfühle.

Rekordzahl bei den Abstimmungen im Internet

Das Mütterzentrum aus Norderstedt freut sich über den Löwenanteil der Stimmen aus der Öffentlichkeit. Das Preisgeld von 3.000 Euro soll in den Bau einer Sandkiste investiert werden. Der zweite Preis geht an den Bergedorfer Verein für Tierrettung LOOKI e.V., der mit seinem Preisgeld von 1.500 Euro eine Wildtierstation aufbauen möchte. An den Drittplatzierten, der John Grube Foundation, eine private Initiative, die sich für die Einrichtung eines Forschungsinstitutes zur seltenen Krankheit Morbus Wegener (GPA) am Universitätsklinikum Eppendorf einsetzt, geht ein Gewinn in Höhe von 1.000 Euro. Die Plätze vier bis zehn erhalten jeweils 500 Euro. Insgesamt wurde in diesem Jahr 25.750-mal online abgestimmt: Rekord.

Der mit 2.000 Euro dotierte Jurypreis von AviAlliance, Gesellschafterin der Flughafen Hamburg GmbH, geht an den Verein Ossara, dessen Mitglieder in Kooperation mit dem SV Groß Borstel Sport- und Integrationsarbeit leisten. Der originelle Bewerbungsfilm der KiTa Otto-Hahn-Straße e.V. zum Thema Plastiktüten wird mit dem mit 1.000 Euro dotierten Kreativpreis belohnt.

Die Hamburger Sozialsenatorin, Dr. Melanie Leonhard, übernahm in diesem Jahr erstmals die Schirmherrschaft und kürte die Sieger: „Heute sind alle Gewinner. Ich bin stolz auf jedes einzelne Projekt des Nachbarschaftspreises und auf die Menschen dahinter. Die Vielfalt der eingereichten Initiativen ist ein Spiegelbild dessen, was es in unserer Stadt an ehrenamtlichem Engagement und Hilfsbereitschaft gibt.“ LS

Hamburg·Flughafen 2020-1