Pyramiden, Paläste und Frida Kahlo

Mexiko fasziniert mit Maya-Kultur, spanischem Erbe und bildender Kunst

San Miguel de Allende gilt als eine der schönsten Städte Mexikos (Foto: iStockphoto/ferrantraite)

Türkisblaues Meer und einzigartige Kulturschätze der Maya, das bietet die mexikanische Karibikküste mit Pilgerstätten wie Tulum auf der Yucatán-Halbinsel, gut erreichbar auch von großen Badeorten wie Cancún. Aber: Mexiko ist viel mehr als Meer.

Eine Hauptstadt auf 2.250 Metern Höhe

Besonders die Hauptstadt sollte bei keiner Mexikreise fehlen, um dieses Land zu verstehen und zu genießen. Ein erster Weg führt auf die mexikanische Version des Empire State Building, auch wenn der Torre Latinoamericana von 1956 „nur“ 44 Stockwerke hoch ist. Das erste und früher höchste Hochhaus Lateinamerikas hat sogar zwei schwere Erdbeben unbeschadet überstanden. Der Ausblick von der offenen Aussichtsplattform ganz oben ist atemberaubend – buchstäblich, denn Mexiko-Stadt liegt auf 2.250 Metern über Meereshöhe, da ist man als Flachländer immer etwas kurzatmig. Wenn der Himmel klar ist, bietet sich ein grandioses Panorama. Am auffälligsten sind die Zwillingsvulkane Popocatépetl und Iztaccíhuatl, beide gut über 5.000 Meter hoch und schneebedeckt.

Gleich neben dem Hochhaus liegt eines der markantesten und prächtigsten Gebäude der Stadt, der Palacio de Bellas Artes, 1904 begonnen, aber erst 1934 fertiggestellt. Das wichtigste Kulturhaus des Landes ist an sich schon sehenswert und bietet unter seinem Dach Aufführungen und Museen. Zu Mexico-City gehört natürlich unbedingt ein Besuch im Blauen Haus (Casa Azul) von Frida Kahlo im Stadtviertel Coyoacán, in dem sich heute ein Museum mit ihren Bildern und Möbeln befindet.

Einblicke in die Maya-Kultur

Außerdem ein Muss: die Ruinenstädte der Maya mit ihren südamerikanischen Pyramiden, wie zum Beispiel Teotihuacán, nur 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt gelegen – die 70 Meter hohe Sonnenpyramide gilt als Weltwunder. Zu den schönsten Maya-Stätten gehört Palenque auf einem Hochplateau mitten im Regenwald des Bundesstaates Chiapas. Hier schmiegen sich die Ruinen an die grünen Hügel des Hochlands. Der allergrößte Teil dieser Maya-Stadt ist noch immer vom Dschungel überwachsen. AS


Von Hamburg ist die mexikanische Hauptstadt täglich mit Umsteigen zu erreichen, auch wenn nicht alle Anbieter jeden Tag verkehren. Gute Verbindungen bieten Iberia via Madrid oder Air France via Paris, aber auch Lufthansa, British Airways und KLM.

visitmexico.com, iberia.com, airfrance.com

Stand: Januar 2020

Hamburg·Flughafen 2020-1